Skip to content. | Skip to navigation

Twitter kämpft gegen falsche Accounts

 

Der Kurznachrichtendienst Twitter geht verstärkt gegen Fake Accounts vor

 

Wie auch Facebook steht der Kurznachrichtendienst Twitter in medialer und politischer Kritik. Im Fokus sind Fake News, Hassbotschaften und Verhetzung. Dem will der Dienst nun mit einer verstärkten Offensive gegen Fake-Accounts begegnen. Neuregistrierungen sollen nur noch gegen Angabe einer email-Adresse und der Telefonnummer möglich sein. Zudem will man mit automatisierten Programmen falsche Accounts aufspüren.

 

Laut Unternehmensangaben stößt man so wöchentlich auf 9,9 Millionen Konten, die potentielle Spam- oder Bot-Accounts sind. Twitter setzt im Kampf gegen diese Flut auf selbstlernende Algorithmen, die Auffälligkeiten entdecken sollen und die bestehenden Tweets vor anderen Usern verbergen sollen.

 

Bildcredit: pixabay