Skip to content

Zusammenhalt bei ORF, SRF und ZDF

Gemeinsames Programmvorhaben für 2021/22 wurde fixiert.
© Pixabay

Ziel der Zusammenarbeit der Sender ist die gemeinsame Herstellung von Produktionen mit starker Relevanz für den deutschen Sprachraum.

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten aus Österreich, der Deutschschweiz und Deutschland – ORF, SRF und ZDF – haben bei ihrer jährlichen Koproduktionstagung, die in diesem Jahr erneut in virtueller Form stattfand, gemeinsame Programmvorhaben für 2021/2022 vereinbart. Die Programmverantwortlichen der drei Sender diskutierten per Videoschaltung zum 54. Mal über die länderübergreifende Zusammenarbeit. Im vergangenen Jahr war es dank der erfolgreichen Zusammenarbeit der drei Sender möglich, langjährige Produktionen wie „Der Bergdoktor“, „Die Chefin“ oder „1, 2 oder 3“, ebenso Neuentwicklungen wie „Soko Linz“ zu realisieren. Auch eine Reihe an Dokumentations-, Kultur- und Unterhaltungsprogrammen wurde umgesetzt. Für 2021/2022 sind in allen Genres weitere gemeinsame Projekte geplant, wie beispielsweise die Großproduktion „Der Schwarm“, die Krimi-Reihe „Die Toten vom Bodensee“, die Kinder-Zaubershow „1000 Tricks“ und die verschobene Sonderausgabe von „Wetten, dass ..?“.

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email