Skip to content. | Skip to navigation

Online-Giganten sollen zur Steuerkasse gebeten werden

 

Finanzminister Hartwig Löger will Online-Giganten besteuern

 

Online-Konzerne wie Facebook oder Google sollen nach Wunsch des österreichischen Finanzministers stärker besteuert werden. Sollte es zu keiner gesamteuropäischen Lösung kommen, will Löger eine Online-Werbeabgabe einführen. Dafür könnte die bereits existierende Werbeabgabe auf Online-Aktivitäten ausgedehnt werden. Dies würde aber nicht nur die internationalen Konzerne, sondern auch österreichische Unternehmen treffen.

 

Der Finanzminister pocht darauf, dass die Abgabe dann nur drei statt bisher fünf Prozent betragen könnte. Derzeit nimmt der Staat etwa 110 Milllionen über die Steuer ein. Das Modell, das Löger vorschwebt, würde in etwa die gleiche Summe in die Staatskassen spülen.

Bildcredit: pixabay