Skip to content

Zeitschriften-App mit 54 % Umsatzplus

Readly, ein europäischer Digital-Zeitschriften-Abo-Dienst, erweiterte sein Portfolio.
© Readly

Maria Hedengren, CEO von Readly

Der Digital-Zeitschriften-Abo-Dienst Readly präsentierte kürzlich seinen jährlichen Geschäftsbericht: Der Umsatz stieg 2018 gegenüber dem Vorjahr um 54 Prozent von 12 Millionen Euro auf 19 Millionen Euro. Die Wachstumsstrategie des Unternehmens führte allerdings zu einem geplanten Verlust von 10 Millionen Euro.

Das 2012 in Schweden gegründete Unternehmen Readly erweiterte letztes Jahr sein Content-Portfolio um 830 Zeitschriften- und Magazin-Titeln. Damit haben die Nutzer der App Zugriff auf mehr als 4.000 internationale Digital-Magazine. Außerdem expandierte Readly 2018 in die Schweiz und in die Niederlande. Im zweiten Quartal 2018 wurden in Österreich 673.000 bezahlt gelesene Magazinausgaben gezählt. Verlage verdienen mit jedem Nutzer der App, der in den alten und aktuellen digitalen Ausgaben seiner Zeitschriften blättert.

Readly führte 2018 auch zwei neue Produkte ein: Readly Exclusive, also Inhalte, die nur für Readly-User verfügbar sind, und in Schweden Readly Ads, ein Anzeigen- und Daten-Tool für Publisher.

Maria Hedengren, CEO von Readly, dazu: „Unser Fokus liegt darauf, in Europa weiter zu wachsen, indem wir die Zahl der Abonnenten kontinuierlich erhöhen und unsere Plattform um inspirierende, ansprechende und unterhaltsame Inhalte erweitern sowie den Markt über das digitale Lesen informieren. Ich freue mich auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2019.“

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email