Skip to content. | Skip to navigation

Software-Branche als Wirtschaftsmotor

 

Software-Branche treibt EU-Wirtschaft voran

 

Europas Software-Branche wächst deutlich schneller als die Gesamtwirtschaft. Eine Billion Euro habe die Branche im Jahr 2016 zur Bruttowertschöpfung in der Europäischen Union beigetragen, errechete der Verein software.org. Das sei ein Zuwachs von zehn Prozent im Vergleich zu 2014. Die Gesamtwirtschaft legte demnach im gleichen Zeitraum um sechs Prozent zu. Die Software-Branche zählt derzeit 12,7 Millionen Arbeitsplätze, auch das sei im Vergleich zu 2014 ein Anstieg von zehn Prozent.

 

Großbritannien, Frankreich und Deutschland sind der Studie zufolge die in absoluten Zahlen größten Software-Märkte in der EU. Sie tragen zusammen mehr als 60 Prozent der Gesamt-Bruttowertschöpfung bei. Das mit Abstand größte Wachstum weisen demnach aber andere Märkte auf. So liege der Zuwachs seit 2014 in Schweden bei ganzen 38,8 Prozent und in Polen immer noch bei 23,2 Prozent.

Bildcredit: pixabay