Skip to content

Wikileaks-Gründer Assange erhält Günter-Wallraff-Preis

Menschenrechtsaktivistin Stella Moris soll Auszeichnung stellvertretend für ihren Ehemann entgegennehmen
© JUSTIN TALLIS / AFP / picturedesk.com

Seit 2015 wird der Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik von der Initiative Nachrichtenaufklärung e.V. verliehen. Die nach dem Journalisten Günter Wallraff benannte Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und wird an Personen oder Institutionen verliehen, die sich auf originelle und ausgewogene Weise kritisch mit dem Journalismus auseinandersetzen oder Zivilcourage beweisen.

In diesem Jahr hat Wikileaks-Gründer Julian Assange den Günter-Wallraff-Preis gewonnen. Die Auszeichnung wird an diesem Donnerstag im Rahmen der 6.Kölner Forums für Journalismuskritik – einer Veranstaltung der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion – im Funkhaus von Deutschlandradio verliehen, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte. Die Menschenrechtsaktivistin Stella Moris soll die Auszeichnung stellvertretend für ihren Ehemann Julian Assange entgegen nehmen.

Die Jury begründet ihre Entscheidung mit den Worten: „Mit der Enthüllung von geheimen Bild- und Textmaterial zu möglichen Kriegsverbrechen der USA hat Julian Assange einen bedeutenden investigativen Beitrag zur Nachrichtenaufklärung geleistet.“ Bei seiner Arbeit mit Wikileaks habe er „immense Repressalien zu Gunsten der Berichterstattung“ in Kauf genommen.

 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner