Skip to content

Wiener Zeitung soll erhalten bleiben!

Die Sicherstellung der ältesten Tageszeitung der Welt ist bedroht.
© Pixaby

Forderungen nach dem Erhalt, kommen von der JournalistInnengewerkschaft und dem Presseclub Concordia.

Mit dem Wegfall der Pflichtveröffentlichungen von Unternehmen im Amtsblatt der „Wiener Zeitung“ sehen die JournalistInnengewerkschaft und der Presseclub Concordia das Medium in Gefahr.

Die Organisationen appellieren an die Bundesregierung, die Eigentümerin der Zeitung. Mit der Verpflichtung der Veröffentlichung von Unternehmen hatte die „Wiener Zeitung“ eine stetige Einnahmequelle. Wenn diese nicht mehr gegeben sei, müsste die Republik ihrer Verantwortung nachkommen eine alternative Finanzierungsquelle zu finden.

Auch sollte ein Konzept für den Weiterbestand der Zeitung in Print und nicht nur digital erarbeitet werden.

Die „Wiener Zeitung“ muss als gedrucktes Tagesmedium sichergestellt werden. Sie gehört zu den bedeutenden Qualitätsprodukten auf dem heimischen Medienmarkt. Durch die Einstellung würde der demokratiepolitische Diskurs in Österreich beeinträchtigt werden, sind sich beide Journalistenorganisationen einig.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email