Skip to content

„Wiener Zeitung“ muss tragende Säule der Presselandschaft bleiben

Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten plädieren für Erhalt der "Wiener Zeitung".
© Pixabay

Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten nimmt die Gerüchte der teilweisen oder gänzlichen Einstellung mit Besorgnis auf. Die „Wiener Zeitung“ nimmt in der Wissenschaftsberichterstattung eine bedeutsame Rolle ein. Ausführliche und regelmäßige Beiträge tragen zur Medienvielfalt im Segment des Qualitätsjournalismus bei. Für den Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten ist die Zeitung somit eine tragende Säule zum Erhalt und zur Entwicklung der Demokratie. Faktenorientierte Nachrichten können den Effekten von Fake News und manipulativer Berichterstattung entgegenwirken.

Beim Erhalt der gedruckten „Wiener Zeitung“ ist die Republik Österreich gefragt. Sollte das gedruckte Amtsblatt als Finanzierung wegfallen, müssen Alternativen gefunden werden. Bei der Einstellung der ältestesten Tageszeitung der Welt nähme die österreichische Medienlandschaft irreparablen Schaden. Somit stünden die notwendigen Mittel in keiner Relation.

 

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email