Skip to content

Werbeunternehmen Ströer konkretisiert Prognose

Zweites Quartal stärker als gedacht
© Pixabay

Der deutsche Werbevermarkter Ströer hat im zweiten Quartal eine stärkere Erholung von den Lockdowns in der Pandemie erfahren als gedacht. Das Unternehmen erwartet einen Umsatz, der im Quartal 42 Prozent über dem Vorjahreszeitraum liegt. Laut eigenene Angaben soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll um rund 70 Prozent zulegen. Bisher hatte Ströer ein Erlösplus von bis zu 40 Prozent in Aussicht gestellt, das operative Ergebnis sollte um mehr als 60 Prozent wachsen. Die in der Krise eingebrochene Außenwerbung sei im Juni und den Sommermonaten wieder auf dem Niveau von vor der Krise angekommen, hieß es aus dem Unternehmen.

Für das Gesamtjahr geht Ströer nun von einem Umsatz von 1,6 Mrd. Euro aus. Das entspricht in etwa dem Umsatz aus dem Jahr 2019. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis erwartet das Unternehmen zwischen 490 und 510 Mio. Euro. Vergangenes Jahr war dieses von 570 auf 465 Mio. Euro abgesackt. Am Markt haben die Experten im Schnitt für 2021 aber bereits etwas mehr auf dem Zettel.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email