Skip to content

Werbebranche atmet langsam auf

Die aktuellen Zahlen befinden sich dennoch im negativen Bereich.
@ WIFO Werbeklimaindex

Der WIFO Werbeklimaindex ist das Tool zur Analyse der Entwicklung der „rot-weiß-roten“ Werbekonjunktur.

Die durch Corona gedrückte Stimmung in der Werbebranche hellt sich wieder etwas auf. Das zeige der aktuelle WIFO-Werbeklimaindex. „Durch die Lockdowns kam es auch zu Einbrüchen in Bereichen, die für die Werbebranche relevant sind, doch lässt die allgemeine Konjunkturerholung wieder Optimismus bei den Werbetreibenden aufkommen“, so Michael Mrazek, Obmann des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer.

Die Konjunkturuhr zeige laut Mrazek Richtung Aufschwung. Die regelmäßige Konjunkturumfrage der österreichischen Kommunikationsbranche ist im zweiten Quartal mit 10 Punkten wieder in den positiven Bereich gekommen. Allerdings sei die Bewertung der aktuellen Geschäftslage noch tiefrot: Dieser Teil-Index ist mit minus 35 Punkten weiter deutlich im negativen Bereich.

„Im gesamten EU-Raum sind erste Zeichen einer Erholung der Werbebranche zu beobachten“, so Mrazek. Im EU-Ländervergleich, speziell mit Nachbarn wie etwa Deutschland, liege Österreich voran.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email