Skip to content

Wer hat an der Uhr gedreht?

24. Jänner 1984: Es ist soweit, der erste ExtraDienst in unserem Verlag erblickt das Licht der Welt. 699 weitere Ausgaben folgen.
© MG MedienGruppe GmbH

In einer Zeit, da Zeitungen und Magazine nicht nur von Online, sondern auch von Lese-Desinteresse bedrängt werden, gelang es Christian W. Mucha und seinem Team, sich – im wahrsten Sinn des Wortes – in Gedanken, Herz und Hirn der Kommunikationsbranche hineinzuschreiben. Mucha verwirklichte mit Verstand, Können und Instinkt die Uraufgabe einer Fachzeitung: Er erfasste die Gedanken-, Problem- und Berufswelt einer Branche und transformierte sie in Print. Der ExtraDienst wurde im Lauf der Jahre zur Stimme und zum Spiegel der Branche mit all ihren Sorgen, Siegen, Niederlagen, Intrigen, Tratsch, Diskussionen, Forderungen und Problemen. Einfach gesagt: Die Branche fand und findet sich im ExtraDienst wieder. 

Ein Magazin, dem das gelingt, hat eine tolle Leser-Blatt-Bindung. Und diese wiederum ist die Basis für kommerzielle Erfolge im Anzeigengeschäft. Dem ExtraDienst und Mucha ist es gelungen, dieses Erfolgsrezept aller guten Fachzeitungen, derer es leider zu wenige gibt, perfekt zu verwirklichen. Eine Großtat als Verleger, denn solche Erfolge haben in der heutigen Zeit nicht nur in unserem kleinen Zwergenstaat Österreich, sondern im gesamten deutschen Sprachraum Seltenheitswert.

Die Branche hat zwei große Blöcke. Einerseits die Medien in Print, TV und Online. Auf der anderen Seite die Kommunikationsmacher. Das sind die Werbe-, Marketing- und PR-Agenturen sowie die entsprechenden Abteilungen in Wirtschaft und Verwaltung. Diese Branche ist ein riesiger Wirtschaftskoloss, ohne dass dem in Öffentlichkeit und Gesellschaft viele Jahre die entsprechende Bedeutung zugekommen wäre. Die Branche lebte eher im „Second Hand“-Image.

Dem ExtraDienst ist es da gelungen, das Außenimage der gesamtem Kommunikationsbranche entscheidend zu verbessern. Außerdem hat er eine tragfähige und breite Brücke zwischen Medien und Kommunikationsmachern geschaffen. Die Medien haben endlich ein Forum, das bei den Auftraggebern von Werbung und Marketing gelesen wird. Die Medien erhielten durch Mucha eine große Plattform, auf der sie sich den potenziellen Auftraggebern, der „Werbung“, präsentieren können. Der ExtraDienst ist dank seiner Leser-Blatt-Bindung das wichtigste Werbeforum für Medien. Mucha hat diesen speziellen Werbemarkt gemacht und ausgebaut. Eine kommerzielle Erfolgsmasche.

ED 6 20 Cover fine 15. Juni 2021

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email