Skip to content

Weitere Zusammenarbeit von ORF, SRF und ZDF

Bei der Koproduktionstagung wurde ein umfangreiches Projekt-Paket geschnürt.
© ORF/ZDF/Angi Leichtfried

ORF/ZDF-Serie „Der Bergdoktor“

Im Rahmen des 52. Zusammentreffens der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ORF, SRF und ZDF bei der jährlichen Koproduktionstagung schnürten die TV-Partner ein sämtliche Genres umfassendes Projekt-Paket. Damit soll die Angebotsvielfalt am deutschsprachigen Markt gesteigert werden.

Neben der Weiterführung von Publikumsmagneten wie dem „Bergdoktor“, „Soko Donau“ und „Soko Kitzbühel“, den Freitags-Krimis und den „Toten vom Bodensee“, den „Toten von Salzburg“ oder dem „Traumschiff“ und der „Kreuzfahrt ins Glück“ wurden im Bereich der Filme neue gemeinsame Projekte wie etwa das in den Anfängen der Entwicklung stehende Familienepos „Porsche & Piech“ oder der Thriller „Das Tal der Mörder“ mit Fritz Karl beschlossen.

Mit einem bildgewaltigen Folgeprojekt zum international ausgezeichneten ORF/ZDF Erfolgs-Dreiteiler „Brahmaputra“ mit Arbeitstitel „Am Dach der Welt“ wird im Bereich der Naturdokumentationen neben „Universum: Baikalsee“ Neues auf internationalem Top-Doku-Niveau entstehen – und im Wissenschaftsbereich sowie bei „History“-Dokumentationen zwischen ZDF und ORF der Austausch intensiviert. Aber auch in der Kultur wollen etwa ORF und SRF gemeinsam mit „Klammer gegen Russi“ das legendäre Duell filmisch wieder aufleben lassen. Im Bereich Religion ist ebenfalls eine verstärkte Zusammenarbeit bei Gottesdiensten und Dokumentationen geplant.

Bei der Koproduktionstagung wurde auch über den Wissenstransfer von z. B. Produktionen der jungen ZDF/ARD-Plattform Funk im Bereich Digitales zum projektierten Player des ORF mit z. B. Open Space als „Laboratorium“ gesprochen. Sie findet jährlich seit 1967 statt.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email