Skip to content

„Weiße Rose“ der Animationsfilm

Die Hamburger Staatsoper produziert Graphic Opera
© Pixabay

Die 35 Jahre alte Kammeroper „Weiße Rose“ soll als Graphic Opera neu produziert werden. Der animierte Film soll ab 9. Mai, zum 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin Sophie Scholl, ausgestrahlt werden.Die Hamburger Staatsoper produziert den handgezeichneten Animationsfilm mit real gefilmten Sängerdarstellerinnen und -darstellern.

In dem Film soll es um die letzten Stunden der Geschwister Scholl unmittelbar vor ihrer Hinrichtung gehen. Am 22. Februar 1943 wurde die beiden Widerstandskämpfer durch die Nazis ermordet. Dabei gebe es keine realistische, dokumentarische Handlung bei der Produktion. Vielmehr gehe es in der Dramaturgie um das „innere Theater“, das heißt um Ängste, Hoffnungen und persönliche Motive der Protagonisten, so die Hamburger Staatsoper.

Die Oper von Udo Zimmermann hatte 1986 in Hamburg ihre Uraufführung. In animierte Graphic Opera- Version übernimmt Marie- Dominique Ryckmanns die Rolle der Sophie Scholl. Michael Fischer singt ihren Bruder Hans Scholl. Die Regie führt David Bösch. 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email