Skip to content

Warner befeuert „Matrix“-Hype

Ende November startet Warner innovatives Fan-Projekt zum neuen Film „The Matrix: Resurrections“.
©pixabay

Der erste Matrix-Film mit Keanu Reeves in der Hauptrolle kam bereits 1999 in die Kinos.

Nachdem 2003 der letzte Film der „Matrix“-Trilogie in den weltweiten Kinos erschien, bringt Warner Bros. das beliebte Franchise Ende diesen Jahres mit einer Fortsetzung zurück. Die Fans sind begeistert, dennoch will das Filmstudio den Hype weiter befeuern, weswegen man sich nun eine außergewöhnliche Werbeaktion einlassen hat lassen: In Kooperation mit Nifty’s werden am 30. November sogenannte NFT-Avatare angeboten, die individuelle, auf die Käufer zugeschnittene Charaktere aus der Matrix-Welt darstellen. In diesem Fall soll ein Stück 50 Dollar (ca. 43 Euro) kosten und könnte dem Unternehmen neben dem Werbeeffekt zusätzliche fünf Millionen Dollar (4,3 Mio. Euro) einbringen.

NFT steht für „Non-Fungible Token“, also ein nicht ersetzbares, digital kopiergeschütztes Objekt. Diese liegen aktuell stark im Trend, weswegen es aus Warners Sicht der nächste logische Schritt im Marketing wäre. „NFTs öffnen Usern den Weg, ein wirklich einzigartiges Stück digitaler Kunst zu erwerben, das nur sie besitzen können. Das ist in etwa so, als ob man echte Sammelstücke, wie etwa Baseball-Karten, sammelt“, erklärt Pam Lifford, Leiterin der Sparte Global Brands and Experiences bei WarnerMedia. Die Idee mit den NFTs zum neuen Film „The Matrix: Resurrections“ sei ein völlig neuer, einzigartiger Weg, sich mit dem Film-Universum und seinen Inhalten zu befassen.

Aktion in zwei Phasen

Die NFT-Aktion soll laut Warner in zwei Phasen unterteilt werden. Mit Start am 30. November können Interessenten einen oder mehrere zufällig ausgewählte ultrarealistische „Basis“-Avatare erwerben. Diese entsprechen gewöhnlichen Menschen, die in der Matrix gefangen sind, ohne es zu wissen. Sie sind mit bestimmten Charakter- und Erscheinungsmerkmalen ausgestattet, wie etwa eine spezielle Frisur, bestimmte Kleidung oder Accessoires.

Die zweite Phase beginnt am 16. Dezember. Hier müssen sich die NFT-Besitzer ganz im Matrix-Style entscheiden: Nimmt man die blaue Pille, bleibt man als Unwissender in der Matrix gefangen, nimmt man die rote Pille, wacht man auf und wird zum Rebellen in der „echten“ Welt. Liffort gibt sich optimistisch, dass die Aktion gut ankommen wird: „Die Avatare, der zusätzliche Wendepunkt in der Handlung, der durch die Einnahme der roten oder blauen Pille gegeben ist und die Möglichkeit, mit einer Community zu interagieren und selbst Teil der Geschichte zu werden, wird die Fans begeistern.“

Pressetext/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email