Skip to content

Vospernik wird Leiterin des ORF-Büros in Rom

Sie folgt in dieser Funktion auf Mathilde Schwabeneder.
© ORF/Günther Pichlkostner

Cornelia Vospernik

Generaldirektor Alexander Wrabetz hat nach Ablauf der Ausschreibung und Auswertung der eingelangten Bewerbungen Cornelia Vospernik mit 1. Juli 2020 zur Leiterin des ORF-Korrespondentenbüros in Rom bestellt. Sie folgt in dieser Funktion auf Mathilde Schwabeneder, die zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand tritt.

„Cornelia Vospernik ist eine der renommiertesten ORF-Journalistinnen mit umfassender Erfahrung als leitende Redakteurin, Moderatorin sowie auch als Korrespondentin u. a. in London und Peking. Es freut mich, dass wir mit ihr eine topqualifizierte Kollegin ab 2020 nach Rom entsenden können“, so ORF-Generaldirektor Wrabetz.

Vospernik, 1969 in Villach geboren, wuchs zweisprachig (Deutsch/Slowenisch) auf. Mit 15 Jahren begann sie ihre ORF-Karriere in der slowenischen Abteilung des ORF-Landesstudios Kärnten. Auch während und nach ihrem Dolmetschstudium für Slowenisch und Italienisch, war sie immer beim ORF tätig. Hier arbeitete sie beispielsweise als Redakteurin des Aktuellen Dienstes im ORF-Landesstudio Kärnten, in der ORF-TV-Hauptabteilung, in der Redaktion der „Zeit im Bild“ und als Moderatorin für die ZIB“-Sendungen bzw. des „WELTjournals“.

Von 2007 bis Ende 2010 leitete sie das ORF-Büro in Peking. Nach ihrer Rückkehr nach Wien war sie für die Information von ORF 1 verantwortlich. Im Dezember 2012 wurde sie zur Leiterin des Büros Nordosteuropa bestellt, war ab 2013 Teil des Moderations-Teams der Ö1-Journale und ab 2014 Präsentatorin des ORF-TV-Auslandsmagazins „WELTjournal“. Zuletzt war Vospernik Redakteurin in der Radio-Außenpolitik.

 

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email