Skip to content

Vorfreude auf den Winterurlaub

SalzburgerLand Tourismus startet Out of Home-Kampagne.
© SalzburgerLand Tourismus / Gewista

Eines ist fix: Der nächste Winterurlaub ist zum Greifen nahe! Bei der Entscheidung, wohin es gehen soll, will die aktuelle OOH-Kampagne, die „SalzburgerLand Tourismus“ für Zell am See-Kaprun und das SalzburgerLand auf Medien der Gewista gebucht hat, helfen. Am U-Bahnhof Karlsplatz werden die winterlichen Skigebiete in einer exklusiven Belegung auf allen 76 Screens im 32 Zoll Format entlang der Rolltreppen sowie auf zwei 80 Zoll Screens in 10-sekündigen Spots gezeigt. Neben dem reichweitenstarken Hot Spot am Karlsplatz sind die Spots auch auf einem DOOH-Netz der Gewista auf der Wiener Mariahilferstraße zu sehen.

„Rund zwei Drittel unserer österreichischen Gäste kommen aus Wien und dem umliegenden Ballungsraum“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH über den ostösterreichischen Markt, der gerade in diesem Winter noch mehr an Bedeutung gewinnt. „Wir freuen uns darauf, sobald es möglich sein wird, unsere treuen und wintersportbegeisterten Gäste aus Wien wieder bei uns im SalzburgerLand willkommen zu heißen. Bis dahin wollen wir das unvergleichliche Gefühl auf der Skipiste zumindest ein Stück weit zu den Wienerinnen und Wienern und damit Lust auf Winterurlaub im SalzburgerLand wecken.“

„SalzburgerLand Tourismus“, so Gewista CSO Andrea Groh„hat sich zur Bewerbung seiner Kampagne für eine Brand Area am reichweitenstarken U-Bahnhof Karlsplatz entschieden. Ein Folien-Branding rund um digitale 32 Zoll Screens entlang der Rolltreppen wird durch die Kombination mit Digitalen City Lights im 80 Zoll Format sowie einer großen Videowall abgerundet. Im DOOH-Mediamix ist die Kampagne auch auf dem Netzwerk entlang der Mariahilferstraße zu sehen und ergibt in Summe eine eindrucksvolle werbliche Präsenz, die täglich hunderttausende Passanten erreicht und nachhaltig in Erinnerung bleibt.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email