Skip to content

Villach: Epamedia unterstützt „Go-green-Projekt“

Der Außenwerber stellte Wartehallen für Begrünung von Bushaltestellen-Dächern zur Verfügung.
© Epamedia

Die Stadt Villach bringt mit einem neuen Projekt ihr Umweltbewusstsein zum Ausdruck: Sie ließ vor kurzem drei Bushaltestellen-Dächer begrünen, um so ein besseres Kleinraumklima herzustellen. Das modifizierte Mikroklima entsteht durch das Grün, das auch dafür sorgt, dass die ursprünglichen Flächen während der Sommermonate nicht mehr so stark erhitzen. Unterstützt wurde die Draustadt dabei von Out-of-Home-Experte Epamedia, der für das Projekt drei Wartehallen zur Verfügung stellte.

Weitere Begrünungen geplant

Walter Egger, Projektverantwortlicher der Stadt Villach, strebt bei erfolgreichem Testlauf eine erneute Begrünung inklusive Erweiterung um sieben weitere Standorte im nächsten Jahr an. Überwintern können die Pflanzen indes auf den Haltestellen nicht, da es eine maximale Traglast von rund 200 Kilogramm gibt.

Epamedia-CEO Brigitte Ecker sagte dazu: „Als Epamedia sind wir uns unserer Rolle in der Gesellschaft bewusst. Daher sind ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt und Nachhaltigkeit für uns unerlässlich, um auch der Jugend in Zukunft eine intakte Welt zu hinterlassen“. Die Agentur ist seit Jänner 2017 als erster Außenwerber Österreichs CO2-neutral.

PA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email