Skip to content

Verteidigungsministerium warnt vor Blackouts

Laut der Verteidigungsministerin müsse man in nächster Zeit mit einem Blackout rechnen.
©pixabay

Ein Backout bezeichnet den längerfristigen Ausfall von Strom, Wasser und anderer Infrastruktur.

Kein Strom, kein fließendes Wasser, keine funktionierende Infrastruktur. Die Angst vor einem großflächigen Blackout in Österreichs steigt. Dementsprechend startete das Verteidigungsministerium am heutigen Mittwoch eine neue, österreichweite Plakatkampagne, um auf diese Gefahr aufmerksam zu machen. „Blackout – Was tun, wenn alles steht?“ lautet der Slogan, der nun auf 6.285 Plakaten in über 2.000 Gemeinden in ganz Österreich bewundert werden kann.

„Österreich ist keine Insel der Seligen, sondern liegt mitten im Herzen Europas. Das heißt, auch wir müssen in nächster Zeit mit einem Blackout rechnen“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner von der ÖVP. In zufolge könnte der Eintritt eines Blackouts verheerende Folgen haben, weswegen man der Bevölkerung mit der neuen Kampagne hilfreiche Informationen und Tipps vermitteln möchte. Auch das Bundesheer würde sich intensiv auf den Worst-Case vorbereiten, um im Fall der Fälle Schutz und Hilfe bieten zu können. Dies geschieht im Zuge er Aufrüstung verschiedener Kasernen in ganz Österreich und der Eindeckung mit modernster Ausrüstung.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email