Skip to content

Verdacht auf Betrug bei den xpert.awards 2021

Die „Beste Mediaagentur des Jahres 2021" soll sich die Auszeichnung ergaunert haben.
© Panthermedia.net/Johan Swanepoel / Montage: B. Schmid

Jedes Jahr ermittelt medianet in einem transparenten Verfahren, gemeinsam mit einer hochrangig besetzten Jury, die Besten der Branche.

Das xpert-Rating bewertet die teilnehmenden Agenturen hinsichtlich Kreativität, Innovation, Beratungsstärke, Kompetenz, Bestandskunden-Beurteilung, Weiterempfehlungsrate sowie Transparenz und Korrektheit bei Umsatzangaben, Mitarbeiteranzahl, Branchenmitgliedschaften, erworbenen Zertifikaten und Kreativ-Awards. Die xpert-network Rankings beziehen sich auf Werbeagenturen, PR-Agenturen, Media Agenturen, Live Marketing, Digital Agenturen, Dialog Marketing und Branding- & Design Agenturen.

Auszeichnung soll „ergaunert“ worden sein

Die Auszeichnung „Beste Mediaagentur des Jahres 2021″ soll auf Basis von privaten Absprachen ergaunert worden sein. Der Chat-Verlauf zwischen den Mediaplus Geschäftsführern und den medianet Herausgebern wurde von mediaplus nun zur Gänze veröffentlicht. Die darin enthaltenen Nachrichten deuten auf eine freundschaftliche Einigung zu Gunsten der Agentur hin. Der Hang zum Sarkasmus darin scheint nicht zu übersehen zu sein. In ihrem Statement zu den Anschuldigungen freuen sich die beiden mediaplus Geschäftsführer Ronald Hochmayer und Bernhard Redl über die anscheinend bereits aufgelöste Situation des Debakels.

Ohne große Diskussionen freut sich hingegen die Wiener PR-Agentur Himmelhoch über den Verlauf der xpert.awards, da diese im Zuge dessen mehrfach ausgezeichnet wurde. Die Agentur ging mit Gold in den Kategorien PR, Promotion und Live Marketing nachhause.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email