Skip to content

Veränderte Eigentümerverhältnisse bei den SN

Minderheitsbeteiligte Gertrude Kaindl-Hönig gibt ihre Anteile an den Salzburger Nachrichten ab.
© Ernst Müller

Die Salzburger Nachrichten kommen österreichweit auf eine Reichweite von 3,7 Prozent.

Bei den Salzburger Nachrichten (SN) kommt es zu einem Wechsel in den Eigentümerverhältnissen: Um langjährige Spannungen zwischen den beiden Eigentümerfamilien zu beenden, wird die Familie von Herausgeber Maximilian Dasch, die schon bisher im Besitz der Mehrheit der Anteile war, die der Schwester von Dasch Gertrude Kaindl-Hönig übernehmen. Derzeit teilen sich die beiden Familienstämme, die Nachkommen des SN-Mitbegründers Max Dasch, die Kommanditanteile 55,4 Prozent (Dasch) zu 43,6 Prozent (Kaindl-Hönig) auf, laut Angaben von Der Standard (Ausgabe 20.10.2020) geparkt in Vermögensverwaltungsgesellschaften. Der Verkauf soll bis Jahresende abgeschlossen sein, erklärt Dasch auf eine Standard-Anfrage am 20. Oktober.

Kaindl-Hönig (81) bestätigte am selben Tag der Tageszeitung Der Standard ihren Abschied von den Salzburger Nachrichten. Der Ausstieg wurde bereits am 20. Juni 2020 in den SN unter dem Titel „Veränderungen bei den ‚Salzburger Nachrichten‘“ angekündigt. Laut Angaben von Maximilian Dasch, die dem Standard vorliegen, werden die Anteile in einer Mischform abgegolten, bei denen Immobilienanteile dabei sind.

Die Qualitäts- und Regionalzeitung Salzburger Nachrichten erreicht laut jüngster Media-Analyse (2019/20) 31,7 Prozent der Menschen im Bundesland Salzburg ab 14 Jahren. Österreichweit kommt sie auf eine Reichweite von 3,7 Prozent.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email