Skip to content

US- Journalist ist frei!

Vorwurf beruhte auf Gesetze zur Unterdrückung anderer Meinungen
© Pixabay

Der in Myanmar seit drei Monaten inhaftierte US- Journalist, ist freigelassen worden. Nathan Maung soll am Dienstag in die USA zurückfliegen, teilte seine Anwältin am Montag mit. Die Vorwürfe gegen ihn seien fallengelassen worden. 

Maung hatte in Myanmar ein lokales Nachrichtenmedium gegründet. Im Zuge der Unruhen in Myanmar wurden er verhaftet. Grundlage der Vorwürfe gegen ihn war ein Gesetz aus der Kolonialzeit, das abweichende Meinungen gegen da Militär unter Strafe stellt. Seit dem Militärputsch Anfang Februar gehen Armee und Polizei in Myanmar gegen Demonstranten, Demokratie- Aktivsten und Reporter vor. 

Das Militär hatte am 1.Februar die Macht an sich gerissen und damit die zehnjährige Phase des demokratischen Wandels in Myanmar vorerst beendet. Bei dem gewaltsamen Vorgehen der Staatsmacht gegen die Demonstranten gab es seit dem Putsch knapp 5.000 Festnahmen. Nach Angaben von Aktivisten wurden bereits mehr als 800 Zivilisten getötet. 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email