Skip to content

Unterschätzter Erfolgsfaktor für E-Mail-Marketing

Erwartungshaltung der Leser spielt oft eine maßgebliche Rolle.
© Pixabay

Die Inhalte eines Newsletters müssen für den Leser interessant genug sein.

Es gibt viele bekannte Faktoren, die maßgeblich für den nachhaltigen Erfolg (oder Misserfolg) von E-Mail-Marketing sind: Gute E-Mail-Adressen, interessante Inhalte oder der Einsatz von wichtigen „Best Practices“ (wie regelmäßiges A/B Testing). Darüber hinaus gibt es einen weiteren, ungemein wichtigen, Erfolgsfaktor, an den oft nicht gedacht wird: Die Erwartungshaltung der Leser, wie die dialog-Mail e-Mail Marketing Systems GmbH in einer Aussendung erläutert. Diese beeinflusst die Zufriedenheit direkt und maßgeblich. Das betrifft beinahe sämtliche Aspekte des Newsletters: Die Auswahl der Themen, die Versandfrequenz, die Länge, die textliche Aufbereitung, usw.
Ein Beispiel: Wenn man auf der Anmelde-Seite verspricht, dass der Leser ausgewählte und exklusive Informationen bekommt, werden viele enttäuscht sein, wenn sie einige der Inhalte bereits andernorts gesehen haben. Selbst wenn der Artikel eigentlich nützlich und interessant ist.
Zudem ist die Zielgruppe zu berücksichtigen. Es wird sich ein professioneller Trader von einem Investment-Newsletter Infos auf einem anderen Niveau erwarten als ein Sparbuch-Besitzer, der sich über neue Anlageformen informieren möchte. Zudem sollte die Versandfrequenz an die (vermutliche) Erwartungshaltung der Leser anpasst werden.
Ein Tipp der Agentur: Man sollte besser etwas zu tief als zu hoch und stapeln und sich in die Lage seiner Leser versetzten.

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email