Skip to content

Unsichtbares Museum eröffnet im Park

Dominik Nostiz © beigestellt

Das erste unsichtbare Museum eröffnet am 12. Juni 2021 aus Anlass des 100. Geburtstages von H.C. Artmann. Prominente Mitwirkende wie Elfriede Jelinek, Peter Turrini und Willi Resetarits erinnern an das Leben und Werk des großen österreichischen Literaten und machen es auf zeitgemäße Weise erlebbar. Eine neuartige Erlebnis-Installation nennt der Initiator, Künstler und Kultur-Entrepreneur Dominik Nostitz sein Projekt für H.C. Artmann. „Das ist eine künstlerische Intervention, eine Erzählung auf mehreren Ebenen, eine soziale Plastik, in einem vollkommen neuen, multimedialen Format.“ Wie Artmann selbst will auch Nostitz hier die literarische Vergangenheit mit modernen Elementen verknüpfen.

Parkbesucher soll über die Dauer von zwölf Monaten ein lebendiger Eindruck in Artmanns literarische und persönliche Welt geboten werden. Mittels akustischer Botschaften von hochkarätigen Künstlern, Weggefährten, Zeitzeugen und Parkbesuchern wird ein einzigartiger, zwölf Stationen umfassender Themen-Park im authentischen Wiener Umfeld geschaffen, abrufbar für jeden Besucher ganz individuell mit dem Smartphone. Die offizielle Eröffnung des unsichtbaren Museums im Park erfolgt am 12. Juni, um 17.00 Uhr im H.C.-Artmann-Park (1140 Wien, Schützplatz) im Beisein von Klimastadtrat Jürgen Czernohorszkyund Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner.

4. 6. 2021 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email