Skip to content

Umsatzplus bei Thomas Reuters

Weiterer Anstieg um sechs Prozent im dritten Quartal
© MARK BLINCH / REUTERS / picturedesk.com

Steve Hasker von Thomas Reuters spricht davon, dass die Absatz- und Umsatzentwicklung die eigenen Erwartungen übertroffen haben

Für den kanadischen Informationskonzern Thomas Reuters läuft es gut. Die Nachrichtenagentur profitiert von der Erholung der globalen Wirtschaft und erhöht seine Umsatzprognosen zum dritten Mal in diesem Jahr. „Das Momentum des ersten Halbjahres setzte sich im dritten Quartal fort, und die Absatz- und Umsatzentwicklung haben unsere Erwartungen übertroffen“, erklärte Konzernchef Steve Hasker am Dienstag.

So wird im Gesamtjahr nun ein Umsatzplus zwischen 4,5 und fünf Prozent erwartet. Bisher in Aussicht gestellt war ein Wachstum von vier bis 4,5 Prozent. Im dritten Quartal stieg der Umsatz des Mutterkonzerns der Nachrichtenagentur Reuters um sechs Prozent auf 1,53 Milliarden Doller, sprich 1,3 Milliarden Euro. Jedoch sank der bereinigte operative Gewinn wegen der Kosten für den Umbau der Holding um sieben Prozent und somit auf 458 Millionen Dollar. „Das dritte Quartal war ein weiteres starkes Quartal, aber wir müssen noch viel erreichen“, sagte Hasker. Vor allem trugen alle Sparten zum Wachstum im dritten Quartal bei, außer das Geschäft mit gedruckten Informationsprodukten. Auch wuchs das Verwaltungsgeschäft Reuters Events um mehr als 60 Prozent, nachdem es im vergangenen Jahr unter der Coronakrise gelitten hatte.

Die Kosten für das zweijährige Change Programm zum Konzernumbau belaufen sich auf 500 bis 600 Millionen Dollar. Dieses soll Thomas Reuters von einem Inhalteanbeiter zu einem auf Inhalte und Technologie fokussierten Konzern wandeln.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email