Skip to content

Ukraine: Zwölf Journalisten im Krieg getötet

Weitere zehn Reporter seien teils schwer verletzt worden
©pixabay

Viele Journalisten riskieren aktuell für ihren Beruf ihr Leben

In der Ukraine seien seit Kriegsausbruch vor einem Monat bereits zwölf Journalisten ums Leben gekommen, weitere zehn Reporter seien im Verlauf der Kämpfe teils schwer verletzt worden, teilte Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa am Samstagabend auf ihrer Facebook-Seite mit. „Der Welt die Wahrheit über Putins Aggression zu berichten, ist tödlich – im Krieg sind schon zwölf Journalisten gestorben“, schrieb sie. Demnach wurden die Reporter von russischen Militärs getötet, allerdings ließen sich diese Angaben nicht unabhängig überprüfen.

Insgesamt seien nach den bisherigen Ermittlungen mindestens 56 Medienvertreter angegriffen worden, darunter 15 ausländische. Darunter waren nach den Angaben Wenediktowas Briten, Tschechen, Dänen, US-Amerikaner, Schweizer und Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate. Ein Amerikaner, ein Ire sowie eine russische Journalistin seien getötet worden.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email