Skip to content

Twitter: Vergleichszahlung von 800 Mio. Dollar

©unsplash

Twitter wurde 2006 gegründet und ist für das 140-Zeichen-Limit bei den Postings seiner Nutzer bekannt.

Bereits 2016 klagten Investoren den Social-Media-Riesen Twitter, weil dieser laut den Vorwürfen falsche Angaben über die Wachstumsaussichten des Unternehmens gemacht habe. Im Jahr 2014 hatte der Kurznachrichtendienst Unternehmensprognosen aufgestellt, die davon ausgingen, dass man langfristig eine Milliarde Nutzer erreichen könnte. Mittelfristig wollte man die Marke von 550 Millionen aktiven Nutzern überschreiten. Da diese Prognosen sich als unrealistisch herausstellten, reichten die Anleger eine Klage ein, die Twitter nun mit einer Vergleichszahlung von 809,5 Millionen Euro (ca. 690 Millionen Euro) beantwortet. Das Unternehmen betonte aber, dass sie sich keinerlei Fehlverhalten eingestehen würden.

Seit geraumer Zeit nennt Twitter nur noch die Zahl der Nutzer, die sich mit Werbung über die App oder die Webseite erreichen lassen. Laut der Firma sei das die einzige Zahl, die für Werbekunden interessant sei. Diesen Zahlen zufolge stieg die Zahl der User des Kurznachrichtendienstes im zweiten Quartal von 199 auf 206 Millionen innerhalb von nur drei Monaten.

APA/Red./LBi

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email