Skip to content

Twitter plant neue Funktion

„Interests“: User werden bald – neben Accounts bzw. Personen – auch Themen folgen können.
© pixabay.com / Free-Photos

Auf Twitter wird man bald auch bestimmten Themen folgen können

Twitter plant eine „Interests“-Funktion, mit der User nicht nur Personen, sondern auch bestimmten Themen folgen werden können. Durch maschinelles Lernen soll die Anwendung den Nutzern relevante Tweets zu ihren Interessen liefern, auch wenn sie den entsprechenden Accounts nicht folgen. Außerdem sollen die Nutzer auch Themen stumm schalten können.

Die Interests-Funktion soll zu Anfang nur auf der Twitter-Android-App bei Sportthemen getestet werden. Bei einer Ausweitung des Tools will das Unternehmen neue Themen untersuchen und dann in eine Liste eintragen. User werden dann nur Themen auf der Liste folgen können. Indem ein Twitter-Team die Liste selbst zusammenstellt und dieser Prozess nicht automatisiert abläuft, sollen irreführende oder schädliche Themen vermieden werden.

Durch maschinelles Lernen findet die Künstliche Intelligenz von Twitter entsprechende Inhalte. Dafür braucht sie keine bestimmten Wörter oder Hashtags. Twitter hofft, seine Anwendung dadurch für Nutzer zugänglicher und die Suche nach Informationen leichter zu machen.

 

Pressetext / RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email