Skip to content

Twitter führt kostenpflichtige Abos ein

Mit "Super Follows" sollen exklusive Tweets nur für zahlende Abonnenten ersichtlich sein.
@Pixabay

Journalisten, Musiker & Co sollen exklusiven Inhalt dafür bereitstellen.

Mit sogenannten „Super Follows“ als kostenpflichtige Abos sollen prominente Influencer Geld verdienen können, da nur zahlende Abonnenten ihre Tweets sehen können. Mögliche Modelle belaufen sich auf 2,99$, 4,99$ oder 9,99$ pro Monat. Twitter soll 3% der Abo-Einnamen als Gebühr einkassieren, ab 50.000$ seien 20% fällig. Aktivisten, Journalisten, Musiker, Gamer und Comedians sollen laut dem Konzern für entsprechend spannenden und exklusiven Content sorgen. Um ein solches Modell anbieten zu können, muss man mindestens 10.000 Follower haben sowie volljährig sein. Bislang ist das Konzept der „Super Follows“ nur in den USA und Kanada auf iOS-Geräten verfügbar, eine weltweite Ausrollung sei bereits angemacht.

 

Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email