Skip to content

TV-Quoten – Novemberresümee

Fast alle Sender freuen sich über ein Hoch - ATV verzeichnet Rückgang
© Pixabay

Österreichische Quotenhits – Zahlen zeichnen ein deutliches Bild

Die meisten heimischen TV-Sender können im November des Jahres 2021 erfreuliche Ergebnisse verzeichnen. So legte die ORF-Sendergruppe gegenüber dem Vorjahresmonat laut Teletestdaten um 1,3 Prozentpunkte auf 36,2 Prozent Marktanteil zu – der höchste Novemberwert seit zehn Jahren. Den Großteil des Zuwachses verbuchte ORF 1 – der Sender steigerte sich um 0,9 Prozentpunkte auf 9,5 Prozent Marktanteil. In der Kernzielgruppe der 12- bis 49-Jährigen betrug der Zuwachs 1,2 Prozentpunkte (11,7 Prozent Marktanteil). Als Quotentreiber entpuppten sich für den Sender etwa das „Wetten, dass …?“-Revival, die zu Ende gegangene 14. Staffel von „Dancing Stars“ oder auch die Dok 1-Ausgabe „Nichts geht mehr – Sieben Tage ohne Strom“. Aber auch der Sport zog in gewohnter Manier. Diesmal etwa der Formel 1-GP von Brasilien oder die Ski-Abfahrt der Herren in Lake Louise zur Primetime.

ORF 2 – ein weiterer Quotenhit

ORF 2 kam auf 23,8 Prozent Marktanteil und steigerte sich damit um 0,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresmonat. In der Kernzielgruppe verlor der öffentlich-rechtliche Sender leicht (13,2 Prozent Marktanteil, minus 0,1 Prozentpunkte). Die Info-Berichterstattung zur Corona-Krise zog erneut viele Zuseherinnen und Zuseher an. So schalteten knapp zwei Millionen Personen für die „ZiB 1“ am 22. November ein. Bei einer „Stöckl live“-Spezialausgabe waren fast eine Million Personen dabei. Das Wissenschaftsmagazin „Mayrs Magazin“ feierte am 19. November mit 529.000 Zusehern bei 28 Prozent Marktanteil einen Bestwert. Abseits der Information zog etwa die 2. Staffel der Krimi-Reihe „Vienna Blood“ oder die Komödie „Faltenfrei“ mit Adele Neuhauser.

Servus TV – stärkster Privatsender

Servus TV freute sich über den stärksten Monat seit Senderbestehen – verzeichnete mit 4,3 Prozent Marktanteil in der Gesamtzielgruppe (12+) sogar den stärksten Monat seit Senderbestehen. Der Salzburger Sender war damit erneut stärkster Privatsender in der Gesamtzielgruppe. In der Kernzielgruppe steigerte sich Servus TV auf 3,6 Prozent Marktanteil (plus 1,2 Prozentpunkte). Neue Monatsrekorde vermeldete der Sender in einer Aussendung etwa für die „Servus Nachrichten 19:20 Uhr“ (7,6 Prozent Marktanteil) und für „Servus am Abend“ (6,7 Prozent Marktanteil). Im Sportbereich stießen das Formel 1-Rennen in Katar sowie das MotoGP-Saisonfinale in Valencia auf reges Interesse, während der erste „Meiberger“-Krimi in Spielfilmlänge bei 228.000 Zusehenden auch sein Publikum fand.

Puls 4 – erfolgreichste Sendungen an Bord

Die vier Österreichsender der ProSiebenSat.1Puls4-Sendergruppe (Puls 4, ATV, ATV 2, Puls 24) kamen im November auf insgesamt 7,5 Prozent Marktanteil, in der Kernzielgruppe, auf welche die Gruppe fokussiert, auf rund 12 Prozent Marktanteil. Stärkster Sender war Puls 4, der sowohl in der Gesamtzielgruppe (3,0 Prozent Marktanteil, plus 0,1 Prozentpunkte) als auch in der Kernzielgruppe (5,1 Prozent Marktanteil, plus 0,5 Prozentpunkte) zulegte. In Letzterer ist Puls 4 stärkster heimischer Privatsender. Neben der Start-Up-Show „2 Minuten 2 Millionen“ und dem Frühstücksfernsehen „Café Puls“ erwiesen sich mehrere Puls 4-Spezialsendungen als Erfolg.

ATV verlor in der Gesamtzielgruppe (2,8 Prozent Marktanteil) und in der Kernzielgruppe (4,2 Prozent Marktanteil) jeweils einen halben Prozentpunkt gegenüber dem November-Marktanteil des Vorjahres. Quotenstark waren die Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ und Reality-TV-Sendungen wie „Mein Gemeindebau Österreich“ oder „Pfusch am Bau“. Der Nachrichtensender Puls 24 blieb mit 0,7 Prozent Marktanteil in der Gesamtzielgruppe und 1,1 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe weitgehend stabil. In Hinblick auf den weitesten Seherkreis wurde laut einer Aussendung mit 1,98 Mio. Personen, die zumindest kurz dem Programm folgten, ein Reichweiten-Rekord aufgestellt. Mittlerweile haben auch mehr als 80 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung Puls 24 auf ihrem Empfangsgerät eingestellt.

Oe24.tv wuchs erneut und verzeichnete im November einen Marktanteil von 1,4 Prozent (plus 0,4 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe steigerte sich der Sender der Mediengruppe „Österreich“ auf 1,6 Prozent Marktanteil (plus 0,1 Prozentpunkte). APA/RED./CH

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email