Skip to content

TV- Chefin Natalija Gorscak abgesetzt

Politische Motive hinter vorzeitiger Ablösung vermutet
© STA

Natalija Gorscak wurde als TV- Chefin abgelöst von Andrej Grah Whatmough

Die Rundfunkanstalt RTV Slovenija hat einen neuen Generaldirektor: Andrej Grah Whatmough. Am Freitag ist die Direktorin des öffentlich- rechtlichen TV-Senders, Natalija Gorscak, abgesetzt worden, was in der Medienlandschaft des Nachbarlandes als politisch motiviert gedeutet wird. Grah Whatmough hat die von ihm gewünschte Ablösung der TV- Direktorin mit niedrigen Einschaltquoten und Verletzungen des RTV- Statuts begründet. Nachdem der für Personalbestellungen zuständige Programmrat vergangene Woche beschlussunfähig war, konnte er selbst und ohne die Zustimmung des Rates darüber entscheiden.

Kritiker werden dem neuen TV- Chef nun vor, das Ablösungsverfahren absichtlich während der Urlaubszeit eingeleitet zu haben, um so den Programmrat umgehen zu können. Nur 13 von insgesamt 29 Programmräten nahmen am Montag an der außerordentlichen Sitzung teil, womit das Gremium beschlussunfähig war. Berichten zufolge erschienen vor allem jene Räte nicht zur Sitzung, die als Unterstützer von Jansas Regierung gelten. Die Ablösung von Gorscak wird somit als weiterer Versuch des rechtskonservativen Premiers gedeutet, die öffentlich- rechtlichen Medien unter seine Kontrolle zu bringen. Jansas, der die Berichterstattung des öffentlich- rechtlichen Rundfunks als verlogen kritisierte, hatte den neuen Generaldirektor bei seiner Bestellung als „neuen Besen“ bezeichnet und spielte damit offenbar auf die Redewandung „Neue Besen kehren gut“ an.

Die abgesetzte TV- Direktorin kündigte nun rechtliche Schritte an. Sie kritisierte, dass die gegen sie erhobenen Vorwürfe erfunden worden seien, um sie abzusetzen. Sie sieht den wahren Grund ihrer Ablösung darin, dass sie den Forderungen des Generaldirektors nach Personal- und Programmwechsel nicht nachgekommen war. Auch wird befürchtet, dass der Absetzung der TV- Chefin weitere Personalwechsel folgen werden. So zeigte sich der Journalistenverband (DNS) besorgt, dass dies der erste Schritt zur Schwächung der Redaktionsautonomie von TV Slovenija sei.

APA /Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email