Skip to content

Transparentes Content Marketing

PR-Ethik-Rat legt Kodex vor.
© Pixabay

Der PR-Ethik-Rat stellt Content-Marketing-Kodex vor.

In den vergangenen Jahren ist die Branche für Content Marketing stark gewachsen. Klassische Werbeformen nehmen immer mehr ab. Dabei wird die Grenze zum Journalismus zusehends schwerer zu ziehen. Um in diesem Umfeld transparentes und faires Content Marketing zu fördern, stellte der PR-Ethik-Rat einen Leitfaden für ethisch korrektes Content Marketing vor. Einer internationalen Umfrage zu folge ist die Mehrheit der PR-Profis überzeugt, dass der durchschnittliche Leser in den kommenden Jahren nicht mehr klar zwischen Journalismus und Content Marketing unterscheiden können wird. Diese Entwicklung könnte dazu führen, dass der unabhängige Journalismus gefährdet werde und das Vertrauen in die PR-Branche sinke, befürchtete Sabine Einwiller, Vorsitzende des PR-Ethik-Rats.

Grundprinzipien und Regeln

Im Content-Marketing-Kodex sind fünf Grundprinzipien und zehn Regeln für faires und transparentes Content-Marketing festgehalten. Diese sollen künftig als Orientierungshilfe dienen. Ein Kernpunkt dieser Regeln und Prinzipien ist die Transparenz. Um die Motivation des Kommunikators klarzumachen, müssen kommerzielle Inhalte immer als solche gekennzeichnet sein. Es gehe für alle Beteiligten im Content-Marketing-Produktionsprozess darum, die Verantwortung gegenüber dem Leser wahrzunehmen. Außerdem soll die Unabhängigkeit des Journalismus respektiert werden. Das beziehe sich nicht nur auf den Umgang mit Journalisten, sondern auch auf die Trennung von journalistischen und Content-Redaktionen in Medienhäusern.

APA/red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email