Skip to content. | Skip to navigation

Der Torrent ist wieder im Kommen

 

Sandvine hat den globalen Internet-Verkehr ausgewertet

 

Der Netzwerkausstatter und Anbieter von Technik zum Filtern und Verwalten von Netzwerkverkehr Sandvine hat ausgewertet, woraus der Verkehr im Internet besteht. Die Ergebnisse sind im Global Internet Phenomena Report zusammengefasst. Nach einigen Angaben fehlen aussagekräftige Daten über China und Indien, sodass vor allem die Auswertungen für Amerika und Europa von Interesse sind.

Wenig überraschend: Für 58% des weltweiten Downstreams sind Videos verantwortlich. 15% kommen allein von Netflix. Auf den Erfolg von Streaming-Anbietern wie Netflix wurde lange der Rückgang von Filesharing urheberrechtlich geschützter Werke zurückgeführt. Wer für überschaubare monatliche Kosten ein großes Film- und Serienangebot legal nutzen konnte, musste nicht auf illegale alternativen zurückgreifen.

Sandvine hat jetzt ausgerechnet, dass das Filesharing-Protokoll BitTorrent für 22% des weltweiten Upstreams verantwortlich sei. In Europa und dem Mittleren Osten sogar für 31% – damit Spitzenreiter weit vor Google (9,42%) oder YouTube (4,09%).

Bildcredit: pixabay