Skip to content

TikTok will auch Online-Handel integrieren

Aktuelle Expansionspläne könnten mittelfristig eine Gefahr für Facebook darstellen.
© Pixabay

Obwohl TikTok in der Vergangenheit Werbekampagnen durchgeführt hat, sind aktuelle Tests ein Vorläufer für die Einführung eines globalen E-Commerce-Dienstes.

Das Videoportal TikTok will außerhalb Chinas zusätzlich zur Online-Handelsplattform werden. Vorbild des Portals ist Douyin, das diesen Schritt bereits getätigt hat. Im ersten Betriebsjahr seien in der Volksrepublik mit solcher Art Transaktionen rund 26 Mrd. Dollar umgesetzt worden.

TikTok hinkt hinterher

TikTok läuft in China zwar unter dem Namen Douyin, doch die beiden Dienste unterscheiden sich in dem, was sie im Ausland bieten. Hier besteht bei TikTok noch Aufholbedarf. Das soll nicht so bleiben. Das Videoportal arbeite mit Marken wie dem Streetwear-Label Hype zusammen, um den Verkauf via App in Europa zu testen. Diese Aktion wird den Wettbewerb mit Facebook verschärfen, der sein Social-Media-Angebot mit einem E-Commerce-Dienst aufpeppen will. Mit beiden Initiativen wird die Grenze zwischen Social Media und Online-Shopping weiter verwischt werden.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email