Skip to content

Thomas Gruber neuer Obmann von Teletest

Der ATV-Geschäftsführer folgt in dieser Funktion Walter Zinggl nach.
© ATV/Ernst Kainerstorfer

Thomas Gruber

Seit 1. Jänner 2020 ist ATV-Geschäftsführer Thomas Gruber Obmann der Arbeitsgemeinschaft Teletest. Er übernimmt die Funktion von Walter Zinggl (IP Österreich), der gemeinsam mit Oliver Böhm (ORF-Enterprise) in Zukunft als Obmann-Stellvetreter tätig sein wird. Gruber belegte zuletzt eine Vortstandsposition bei der Arbeitsgemeinschaft. Seit 2017 ist er zudem Senderchef und Leiter von ATV und ATV2. Er wird den Fokus auf seine mindestens zweijährige Funktionsperiode auf die Zusammenführung unterschiedlicher Messungen der TV-Nutzung legen, um eine gemeinsame Reichweite („One Reach“) abzubilden, die dem tatsächlichen Konsum entspricht. Dabei sollen zahlreiche Digital-Plattformen ebenso wie Streaming-Apps gemeinsam mit der traditionellen Nutzung erhoben werden.

Der Teletest konnte kürzlich erfolgreiche Zahlen für 2019 vermelden: Die Nutzungsdauer erreichte mit 196 Minuten pro Tag einen neuen Rekordwert. In den letzten fünf Jahren hat sie kontinuierlich um 15 Prozent zugenommen.

Zurzeit besteht das Teletest-Panel aus 1.652 österreichischen Haushalten, die eine Grundgesamtheit von 3.826.000 TV-Haushalten repräsentieren. Das Panel umfasst 3.571 Teilnehmer. 3.253 Personen ab zwölf Jahren sind nach Agenturangaben repräsentativ für die 7.504.0000 erwachsenen Österreicher in Haushalten mit Fernseher. 318 Kinder im Alter zwischen drei und elf Jahren bilden 740.000 österreichische Kinder in TV-Haushalten ab.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email