Skip to content. | Skip to navigation

Alexander Wrabetz: Voll auf Kurs

 

Generaldirektor Alexander Wrabetz informiert über positive ORF-Kennzahlen

 

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz informierte den ORF-Stiftungsrat in dessen Plenarsitzung am Donnerstag, dem 20. September 2018, unter dem Vorsitz von Dr. Norbert Steger über die Weiterentwicklung von ORF eins und ORF 2, die positive wirtschaftliche Situation des ORF sowie den Umsetzungsstand des Spar-und Strukturreformprogramms. Wrabetz: „Der ORF hat eine Vielzahl von Aufgaben zu erledigen, für die er gut gerüstet ist: Er ist Marktführer im Fernsehen – auch wenn das kommerzielle Mitbewerber anders darzustellen versuchen –, im Radio und Online. Und dank unseres konsequenten Spar- und Reformkurses schaffen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Stiftungsrat den wirtschaftlichen Spielraum für die Weiterentwicklung unserer Angebote für unser Publikum. Der ORF ist wirtschaftlich und programmlich voll auf Kurs.“

 

Nach der präsentierten Vorschau wird der ORF das Jahr 2018 wie geplant positiv abschließen. Die Erlöse aus Werbung (FC 2018 226,1 Mio. Euro), Programmentgelt (FC 2018 636,0 Mio. Euro) und sonstige Umsatzerlöse (FC 2018 131,0 Mio. Euro) entwickeln sich positiv.
Das Spar- und Strukturreformprogramm wurde konsequent fortgesetzt, das sowohl die Optimierung bei Betriebsmitteln als auch die Neukonzeption bestimmter Unternehmensbereiche umfasst. Strukturreform und Kostenreduktion wird fortgesetzt. Die Umsetzung der Personalvorgaben liegt im Plan. Bis 2021 sollen insgesamt 300 Vollzeitäquivalente abgebaut werden.

Bildcredit: Archiv