Skip to content

Staatspreis Wirtschaftsfilm 2021 ausgeschrieben

Eingereicht können alle Arten von Wirtschaftsfilmen werden.
© www.bmdw.gv.at/

Margarete Schramböck (ÖVP).

Die Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck (ÖVP) hat den Staatspreis Wirtschaft 2021 ausgeschrieben. Der Preis wird in dieser Form seit 2005 verliehen. Veranstaltet wird der Staatspreis Wirtschaftsfilm vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperation mit dem Fachverband der Film- und Musikwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich. Ziel der Prämierung ist es, die Bedeutung der Wirtschaft erfahrbar zu gestalten und auf die Innovation Aufmerksamkeit zu lenken. Dazu sind alle österreichischen Filmschaffenden sowie deren Auftraggeber eingeladen.

Einreichungskriterien

Dabei sind eine Vielzahl von Beiträgen erlaubt: Klassische Imagefilme, Beiträge für die interne Kommunikation, Marketing-, Tourismus- und Messefilme sowie TV-Produktionen mit Wirtschaftsbezug und Onlinevideos. Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Beiträge, die nach dem 1. Jänner 2019 produziert und von einem in Österreich gewerberechtlich befugten Filmproduzenten hergestellt worden sind. Die Beiträge werden von einer Fachjury bewertet und in fünf verschiedene Wettbewerbs-Kategorien unterteilt. Pro Kategorie soll es bis zu drei Finalisten geben aus denen je ein Kategorien-Sieger hervorgehen wird. Diese sind dann für die engere Auswahl nominiert. Aus ihnen wird der Staatspreis-Gewinner ermittelt. Für junge Filmproduzenten soll es bereits zum zweiten Mal einen Sonderpreis, für das beste audiovisuelle Kommunikationskonzept im digitalen Raum, geben. Die Preisverleihung findet im November 2021 in Wien statt.

PA/red

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email