Skip to content

Spotify wird bald teurer

Spotify feiert sechs Mio neue Abo-Kunden mit Andeutung auf Preiserhöhung.
© Pixabay

Der Weltmarktführer der Musik-Streamingdienste, Spotify, gewinnt in der Coronapandemie sechs Millionen neue Premium Hörer. Die Zahl der Abonnenten, die monatliche Gebühren zahlen und damit für den Großteil des Umsatzes stehen, stieg im dritten Quartal um 27 Prozent auf 144 Millionen, wie der schwedische Konzern am Donnerstag mitteilte.
Nach Bekanntgabe der Quartalszahlen, deutete Spotify CEO Daniel Ek gegenüber Analysten und Investoren an, Spotify könnte bald teurer werden.
Man habe Preiserhöhungen in einigen Märkten bereits getestet. Da Nutzer dennoch an Spotify als Streaming-Plattform festhalten würden, werde man die Preise für Spotify in diversen Märkten erhöhen, teilte Ek mit.

Spotify konnte zwar laut Quartalsbericht seine Hörerschaft erhöhen, jedoch blieb am Quartalsende ein Verlust von 118 Millionen Dollar. Diese sind zum einen auf die Anzeigenverluste während der Coronapandemie und zum anderen auf die hohen Investitionskosten im Podcast-Bereich zurückzuführen. Dem ursprünglich vor allem in Europa starken Streaming-Anbieter gelingt es inzwischen, auch in Indien, dem Nahen Osten und seit Kurzem auch in Russland neue Hörer zu gewinnen.
Wann und wo Spotify die Preise erhöht, ließ Ek vorerst noch offen.

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email