Skip to content

Spotify rechnet mit langsamerem Wachstum

Der schwedische Musikstreaming-Anbieter rechnet mit 422 Mio. Nutzern.
© Pixabay

Spotify gibt neue Wachstumsprognose ab.

Nachdem die Erwartungen im ersten Quartal verfehlt wurden, senkte man die Erwartungen von 427 Mio. auf 422 Mio. Nutzer im Jahr. Davon sollen 184 Mio. zahlende Kunden mit einem Premium-Abo sein. Aufgrund der hohen erwarteten Anzahl an zahlenden Kunden hob der Musikstreaming-Marktführer die Umsatzprognose leicht an.

Spotify kam am Ende des vergangenen Quartals auf 356 Mio. Nutzer. Das bedeutete ein Plus von 11 Mio. Kunden in drei Monaten. Auch die Zahl der Abo-Kunden stieg von 155 Mio. auf 158 Mio. an. Diese bringen den Großteil der Erlöse ein. Im vergangen Quartal nahm man 1,9 Mrd. Euro durch zahlende Kunden ein. Die Einnahmen durch Werbeschaltungen auf der Gratis-Version beliefen sich auf 216 Mio. Euro. Der Kostenumsatz stieg insgesamt um 16 Prozent. Der Quartalsgewinn betrug unterm Strich 23 Mio. Euro.

red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email