Skip to content

Spielwaren-Artikel zu Games boomen

Immer mehr Fan-Artikel zu beliebten Videospielen werden verkauft, alleine 2020 wurden damit 82 Millionen Euro in Deutschland eingenommen.
©unsplash

Die „Super Mario“-Spielereihe ist einer der größten Player im Bereich Gaming-Fanartikel.

Die Videospiel-Branche ist lange kein abgeschlossener Markt mehr: Immer mehr Fan-Artikel zu beliebten Games, wie etwa Spielzeuge oder Kleidung, werden verkauft. Mit dieser Produktgruppe wurden laut einer neuen Erhebung von game – Verband der deutschen Games-Branche allein im vergangenen Jahr rund 82 Millionen Euro in Deutschland eingenommen – ein Plus von unglaublichen 34 Prozent zum Vorjahr.

Die Auswahl unter den Artikeln ist dabei groß. Ein Beispiel dafür ist die Gaming-Marke „Super Mario“, die neben Kleidung mittlerweile auch ein eigenes Lego-Set vertreibt. Grund für diesen Umsatz-Anstieg ist, dass Games heutzutage ein „ganz selbstverständlicher und besonders wichtiger Bestandteil der Lebensrealität, gerade von Kindern und Jugendlichen“ sind, wie game-Geschäftsführer Felix Falk ausführt.

Aber nicht nur Spielwaren, sondern auch Literatur zu den jeweiligen Games ist im wachsen, wie die Erhebung auf Basis von Daten der npdgroup ergab. Dementsprechend ergab sich im Jahr 2020 ein Umsatz von 24 Millionen Euro mit Büchern, Comics, Zeitschriften und Hörbüchern zu und über Games. Das entspricht, verglichen mit 2019, einem Plus von 14 Prozent.

Pressetext/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email