Skip to content

Spendenaktion zugunsten Österreichs Mütter und Kinder in Not

Bipa und P&G starten zum vierten Mal die Aktion im Zeichen der österreichischen Mutter-Kind-Häuser.
© Caritas

Der Muttertagsmonat Mai steht wieder ganz im Zeichen der österreichischen Mutter-Kind-Häuser.

Über 500.000 Frauen in Österreich sind armutsgefährdet und diese Zahl steigt mit der andauernden Coronakrise. Um betroffenen Frauen und Müttern direkt zu helfen, ihnen Mut und Zuversicht zu geben und neue Chancen zu ermöglichen, möchten Bipa und P&G in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die Caritas-Initiative #wirtun mit der Spendenaktion #MütternHelfen unterstützen. Im Rahmen von #wirtun stellt die Caritas Betroffenen in den 12 Caritas Mutter-Kind-Häusern Wohnungseinrichtungen, Beratungsstunden und Produkte des täglichen Bedarfs zur Verfügung.Gemeinsam möchten die langjährigen Partner von 22. April bis 19. Mai 2021 100.000 Euro für mindestens 3.000 Übernachtungen in den Einrichtungen sammeln. Die Aktion kann dieses Jahr wieder ganz einfach von den Konsumenten unterstützt werden: Mit jedem Kauf einer Packung der Marken Ariel, Gillette Venus, Oral-B, Pampers und Pantene im Bipa Online Shop oder in einer Filiale füllt sich der Spendentopf um 0,25 Euro.

Bipa, P&G und Caritas: starke Partner auch in Krisenzeiten


Seit drei Jahren führt Bipa gemeinsam mit dem langjährigen Partner P&G eine Spendenaktion zugunsten der Caritas Initiative #wirtun durch. Das Spendenziel von 100.000 Euro soll in den vergangenen Jahren immer übertroffen worden sein – insgesamt habe man durch die gemeinsame Aktion knapp 350.000 Euro sammeln können und damit 9.000 Übernachtungen für Mütter und Kinder in Not geschaffen bzw. renoviert haben. Zusätzlich soll man das Angebot an psychologischer Hilfe ausgebaut haben können und Unterstützung für den Einstieg ins Berufsleben bereitgestellt haben.

Der Fortschritt der Spendenaktion kann ab dem 22. April über den Spendenzähler auf der Bipa-Website oder auf den im Aktionszeitraum ausgegebenen Kassabons mitverfolgt werden.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email