Skip to content

Soziale Netzwerke verunsichern den Werbemarkt

Online-Vermarkterkreis Austria kritisiert die Geschäftspraktiken der US-Digitalgiganten.
© Pixabay

Der Online-Vermarkterkreis Austria (OVK Austria) im interactive advertising bureau (iab) übt heftige Kritik an den Geschäftspraktiken der amerikanischen Internetgiganten. Die zur Verfügung gestellten Daten über Nutzung und Werbekampagnen beruhen ausschließlich auf Eigenangaben. Eine Validierung der Daten durch objektive Dritte findet laut iab nicht statt. Werbekunden sind ausschließlich auf die zur Verfügung gestellten Daten der Netzwerke angewiesen. Der regelmäßige Missbrauch von Userdaten führt zu einem starken Vertrauensverlust der Nutzer. Twitter hat erst kürzlich zugegeben, dass für Sicherheitszwecke gedachte private Nutzerdaten für Werbung verwendet wurden. Denn die Userdaten wurden mit jenen von Werbeunternehmen abgeglichen, um die zielgerichtete Werbung zu verbessern. Das zeichnet sich auch im Vertrauensverlust werbetreibender Kunden ab. So hat beispielsweise eine europäische Großbank ihre gesamten Facebook-Aktivitäten bereits vor Monaten eingestellt.

Faceboook musste erst kürzlich 40 Millionen US-Dollar (etwa 35,84 Millionen Euro) an Werbekunden zurückzahlen, weil das soziale Netzwerk über 18 Monate hinweg falsche Videostatistiken lieferte. Durch die unkorrekte Messung wurden zu lange Betrachtungszeiten angegeben, die nicht der Realität entsprachen. Laut Facebook waren zwar nur Videos davon betroffen, die kostenfrei auf den jeweiligen Seiten publiziert wurden. In der Klage gaben die Marketer aber an, durch die falschen Zahlen höhere Ausgaben im Vertrauen auf die Performance von Facebook getätigt zu haben, als sie dies bei realen Statistiken beabsichtigt hätten.

Der OVK Austria ist die vom iab austria initiierte Interessenvertretung der österreichischen Digital-Vermarkter und -Publisher. Sein Zweck ist die nachhaltige und wirtschaftliche Entwicklung des digitalen Werbemarktes in Österreich. Er führt Maßnahmen im Bereich Markttransparenz, Werbequalität, Planungseffizienz und Standardisierung von Werbeformaten durch.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email