Skip to content

So geht die UEFA Europameisterschaft 2020 aus

Das sagen KRONE Chefredakteur Klaus Herrmann, Journalist Norman Schenz und Chefredakteur Michael Jungwirth über den Ausgang der EURO 2020
©Pixabay

Für unsere sechs befragten Medien- und Marketingexperten ist bereits klar, wer sich am Sonntag den Titel holt.

Die UEFA Europameisterschaft 2020 stand bisher unter keinem guten Stern. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums sollte das paneuropäische Turnier schon im vergangenen Jahr stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Turnier jedoch um ein Jahr verschoben und erst heuer ausgetragen. Aus Marketinggründen wurde aber der offizielle Name „UEFA EURO 2020“ beibehalten. Ursprünglich sollte in zwölf Städten in zwölf verschiedenen Ländern gespielt werden, geworden sind es schlussendlich nur elf. Auch der Start verlief mit dem tragischen Spiel Dänemark gegen Finnland, in dem der Spielmacher  Christian Eriksen einen Herzstillstand erlitt mehr als holprig und mit viel Kritik für die UEFA.

Viele Meinungen, aber ein klarer Favorit

Die Meinungen über diese Europameisterschaft mit ihren speziellen Regeln, verschiedenen Austragungsorten, Besuchereinschränkungen und Corona-Auflagen gehen weit auseinander. Deshalb wollten wir von KRONEN-Zeitung Chefredakteur Klaus Herrmann, Society-Experten Norman Schenz und Innenpolitik-Chef der Kleinen Zeitung wissen, wie sie das Turnier bisher erlebt haben und wer ihrer Meinung nach das Turnier gewinnen wird und sich zum Europameister 2020kürt.

„In Corona-Zeiten“ nicht sinnvoll“

Geht es nach Michal Jungwirth (Chefredakteur der Innenpolitik der „Kleinen Zeitung“) kommen heute und übermorgen die Mannschaften von Italien und England in die Finalrunde. Er tippt darauf, dass Italien sich den Europameistertitel holen wird, sein geheimer Favorit war jedoch Frankreich, für die, ebenso wie die österreichische Nationalelf schon im Achtelfinale Schluss war. „Die Idee der EURO 2020 mit verschiedenen Austragungsorten finde ich prinzipiell nicht schlecht, jedoch in Corona-Zeiten nicht sinnvoll. Es ist noch offen wo ich mir das Finale ansehen werde, aber ich werde es mir auf jeden Fall ansehen“, so Jungwirth.

„Wer Österreich bezwingt, ist Europameister“

Klaus Herrmann, Chefredakteur der KRONEN-Zeitung rechnet ebenfalls damit, dass Italien und England ins Finale der EURO 2020 einziehen werden. Und einen ganz klaren Favoriten hat er mit einer ziemlich guten Begründung auch: „Italien wird das Turnier gewinnen, denn die Mannschaft die unsere starken Österreicher bezwingt, ist Europameister“, erzählt der KRONE-Chefredakteur. Anderer Meinung ist Herrmann beim Austragungsmodus: „Die Organisation und der Austragungsmodus sind eigentlich katastrophal. Die EURO gehört in ein Land, maximal in zwei, wie seinerzeit in Österreich und der Schweiz“. Und Ihr heimlicher Favorit Herr Herrmann? „Mein Favorit ist immer Italien. Egal ob sie – wie jetzt endlich – attraktiven Fußball spielen, oder einfach nur effizienten“. Das Finale der UEFA Euro wird sich der Journalist und Chefredakteur in kleineren, familiären Kreis ansehen.

„Mein Verstand sagt Italien“

Einer, der ständig unter Leuten ist und bestimmt auch sehr viele Meinungen über die EURO 2020 gehört hat, Society-Chefredakteur Norman Schenz, hat uns ebenfalls seine Euro-Tipps verraten: „Italien und England werden es ins Finale schaffen und die Italiener werden sich am Ende durchsetzen“, sagt Schenz und weiter: „Mein Herz war selbstverstänldich während des Turniers bei der österreichischen Mannschaft, mein Verstand sagte jedoch immer ganz klar, dass Italien Europameister werden wird“. Über die Organisation hat Der society-Experte auch ein klare Meinung: „Die Öffnung der Stadien kam meiner Meinung nach viel zu früh“. Schenz möchte aus dem Finale ein „Familienerlebnis“ machen, gemeinsam mit seiner Frau, den Kindern und seinem Hund wird er sich das Finale ansehen.

Die Medienprofis  sind sich also ziemlich einig, dass die Italiener sich den Titel zum Europameister 2020/21 holen werden – na dann, „Forza azuri Italia“.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email