Skip to content

Smartphone-News

Apple und Xiaomi sind die Gewinner des Jahres
© Pixabay

Gesamtmarkt wächst zum ersten Mal seit Jahren wieder – Samsung bleibt Spitzenreiter

An sich war das Jahr 2021 ein durchaus herausforderndes für Smartphone-Hersteller. Angesichts der Covid-19-Pandemie und der davon ausgelösten Chipkrise hatten viele recht offensichtliche Probleme damit, ihre gewohnten Zeitpläne zu halten. Das Ergebnis: Selbst große Unternehmen mussten Produktstarts verschieben, manches Gerät wurde gleich ganz fallengelassen oder auf wenige Länder beschränkt.

Das Wachstum ist zurück

Und doch war 2021 auch ein sehr gutes Jahr für Smartphone-Hersteller. Denn wie aktuelle Zahlen von IDC und Counterpoint-Research übereinstimmend ausweisen, darf sich der Gesamtmarkt über ein Absatzplus im Vergleich zum Vorjahr freuen – je nach Marktforschungsinstitut um vier beziehungsweise 5,7 Prozent. Das ist deswegen bemerkenswert, weil es sich dabei um das erste Wachstum seit dem Jahr 2017 handelt.

Besonders zufrieden dürfte man dabei in den Firmenzentralen zweier Unternehmen sein: Apple und Xiaomi – konnten doch beide ihren Marktanteil deutlich ausbauen. So stammten im Vorjahr laut IDC 17,4 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones von Apple. 2020 waren es noch 15,9 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht das 235,7 Millionen verkauften iPhone – im Jahr zuvor musste sich Apple mit „nur“ 203,4 Millionen Stück zufriedengeben.

Xiaomi

Aufsteiger des Jahres ist aber einmal mehr Xiaomi, das bereits auf einen Marktanteil von 14,1 Prozent kommt – 2020 waren es noch 11,5 Prozent. Der Rest der Toppositionen wird ebenfalls von chinesischen Firmen gehalten, auf Platz vier sitzt Oppo (9,9 Prozent) vor Vivo (9,5 Prozent). Das lange sehr starke Huawei ist infolge des Handelsbanns durch die USA mittlerweile nicht mehr in den Toppositionen vertreten.

An der Spitze des Rankings verbleibt Samsung, das allerdings ein vergleichsweise wenig aufregendes Jahr hatte. Der Marktanteil wuchs nur marginal auf 20,1 Prozent (+0,1). Angesichts der Entwicklung des Gesamtmarkts bedeutet dies trotzdem, dass man rund 16 Millionen Smartphones mehr absetzen konnte als 2020. In Summe konnte Samsung 2021 also 272 Millionen Smartphones verkaufen.

Motorola ist zurück

Bemerkenswert ist auch die Entwicklung bei kleineren Herstellern. So scheint Motorola gerade so etwas wie ein Comeback hinzulegen. Laut Counterpoint Research war die Lenovo-Tochter die am schnellsten wachsende Marke unter den Top-Ten-Anbietern. Dies führt man nicht zuletzt auf den Ausstieg von LG aus der Smartphone-Produktion zurück. Motorola konnte hier gerade am US-Markt die Lücke füllen. Ebenfalls sehr erfolgreich war das Jahr für Realme, das mittlerweile der fünftgrößte Android-Hersteller ist.

Lohnenswert ist aber auch ein separater Blick auf das wichtige letzte Quartal des Jahres 2021. Dort steht bei IDC – wie für diese Saison üblich – Apple mit einem Marktanteil von 23,4 Prozent an der Spitze. Interessanterweise sind aber die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. In diesem Quartal hat wiederum Samsung das stärkste Wachstum.

Generell hatten im letzten Quartal viele Hersteller jenseits von Apple und Samsung Probleme mit der Lieferkette. Das zeige sich etwas sehr deutlich bei Oppo, streicht Counterpoint Research heraus, wo die Absätze zu Jahresende aus ebendiesem Grund stagnierten – obwohl mittlerweile die Absätze von Oneplus in diese Zahlen eingerechnet werden. APA/RED.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email