Skip to content

Slowenien: Finanzmittel für Nachrichtenagentur STA

Nach monatelanger Blockade will Sloweniens Regierung die Gelder freigeben
©Pixabay

Innenminister Ales Hojs kündigte in Ljubljana nach einem Treffen mit EU- Innenkommissarin Ylva Johannsson an, dass die Nachrichtenagentur STA die Finanzmittel erhalten wird, die ihr von Gesetz her zu stehen.

Gelder wurden seit Jahresbeginn zurückgehalten

Die slowenische Nachrichtenagentur standen in den vergangenen Monaten stark unter dem Druck der Regierung von Ministerpräsidenten Janez Jansa. Sie wirft der STA vor, die politische Rechte in der Berichterstattung zu benachteiligen. Daher wurden die im Staatshaushalt vorgesehenen Mittel für die Agentur seit Jahresbeginn zurückgehalten. Die STA habe inzwischen alle erforderlichen Dokumente eingereicht. „Wir überprüfen es noch, und wenn alles in Ordnung ist, gibt es keine weitere Verzögerung bei der Finanzierung“, so Johansson.

 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email