Skip to content

Servus TV liefert Nachrichten für Infoscreen

Content-Partnerschaft vereinbart – Aktuelle News für Fahrgast TV-Sender.
© INFOSCREEN/Servus TV

Auf über 3.000 Infoscreens in den Öffis in Wien, Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Eisenstadt sind jetzt Nachrichten von Servus-TV zu sehen.

Seit 1. Oktober 2019 ist Servus TV neuer Content-Partner für Infoscreen. Der Salzburger Privatsender liefert täglich Bewegtbildnachrichten aus der Servus-Redaktion. „Die wichtigste Basis für die hervorragende Arbeit unseres Programm-Teams ist hochwertiger, aktueller Content“, sagt Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl. „Die Partnerschaft mit Servus TV hat sich unter diesem Gesichtspunkt schon nach kurzer Zeit als echter Glücksgriff erwiesen. Ich bin davon überzeugt, dass uns damit ein entscheidender Schritt gelungen ist, um unsere Alleinstellung als wichtigstes digitales Nachrichtenmedium im öffentlichen Raum zu untermauern“ so Berndl weiter.

„Infoscreen mit seiner österreichweiten Präsenz in den Verkehrsbetrieben ist für ServusTV eine optimale Gelegenheit, die Servus Nachrichten als Marke für unabhängige Berichterstattung und Neutralität noch stärker zu verankern und bekannter zu machen“, sagt Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV.

Das Videomaterial und die Texte, die von Servus TV geschickt werden, redigiert und konfektioniert die 9-köpfige Infoscreen-Redaktion in Wien. Täglich wird Material für vier Beiträge geliefert. Die Spotlänge für die stationären Bildflächen beträgt 15 Sekunden, jene für U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse und den City Airport Train 21 Sekunden. Anschließend werden die Beiträge hochgeladen und sind in zwei Slots ab Programmbeginn sowie mit einem Update am Nachmittag auf allen Screens in den sechs Infoscreen -Städten zu sehen.

Infoscreen hat in und um öffentliche Verkehrsmittel in Wien, Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Eisenstadt täglich 821.000 Zuseher. Infoscreen will mit der Kooperation seine News-Kompetenz steigern und der Werbewirtschaft ein attraktives Umfeld bieten.

 

Pressetext / PA / RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email