Skip to content. | Skip to navigation

Social Media-Nutzer werden immer skeptischer

 

Vier von zehn Nutzern löschten Social Media-Profile

 

Vier von zehn Nutzern haben im vergangenen Jahr einen oder mehrere ihrer Social-Media-Accounts gelöscht, weil sie Sorgen um ihre privaten Daten haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des globalen Marketingunternehmens Edelman, wie pressetext.at berichtet.

 

Es bestehe ein ernsthafter Mangel an Vertrauen in Social-Media-Unternehmen, so der Bericht weiter. 62 Prozent der Befragten wünschen mehr Regulierung auf Social-Media-Plattformen. Nur noch 41 Prozent der Studienteilnehmer vertrauen den Plattformen. In Punkto Skepsis hat das Vereinigte Königreich die Nase vorn. Nur 24 Prozent vertrauen sozialen Netzwerken beim Umgang mit ihren persönlichen Daten.

 

Weltweit sind nur 40 Prozent in dem Glauben, dass soziale Netzwerke sowohl Fake News als auch Hassreden auf ihren Plattformen erfolgreich bekämpfen. Am skeptischsten, wieder Großbritannien: Nur 28 Prozent glauben an eine erfolgreiche Bekämpfung. In den USA sind es allerdings kaum mehr: 34 Prozent. 

Bildcredit: pixabay