Skip to content

Salzburger Festspiele mit 1,5 Mio. Zusehern

Quotenhit ist "Jedermann".
© SF / Matthias Horn

Jedermann 2020: Tobias Moretti (Jedermann), Gustav Peter Wöhler (Dicker Vetter), Tino Hillebrand (Dünner Vetter)

Mehr als 1,5 Millionen Menschen haben Aufführungen der Salzburger Festspiele am vergangenen, ersten Festivalwochenende im TV und im Kino gesehen. Der Quotenhit war laut einer Aussendung der Festspiele der „Jedermann“. Die Übertragung auf ORF 2 erreichte im Schnitt 411.000 Zuseher und erzielte damit das beste Ergebnis seit der „Traviata“-Übertragung im Jahr 2005.

Im Bayerischen Fernsehen verfolgten zusätzlich 236.000 Menschen die Übertragung des „Jedermann“. Die Festspieldokumentation des ORF „Das Große Welttheater“ sah eine halbe Million Zuseher auf TV-Kanälen.

Größtes Aufzeichnungsprojekt der Geschichte der Festspiele

Der Konzertchef und Medienverantwortliche der Salzburger Festspiele, Florian Wiegand, freute sich über das große Echo. Es handle sich um das größte Aufzeichnungsprojekt in der Geschichte der Festspiele. So könnten Menschen in der ganzen Welt trotz Corona-Reisebeschränkungen das 100-Jahr-Jubiläum mitfeiern, erklärte Wiegand. Realisiert werde das Projekt in Zusammenarbeit mit Unitel, ORF, ARTE, 3sat und BR.

Zum ersten Mal gab es die Salzburger Festspiele auch live in Kinos in Österreich, Deutschland und Russland zu sehen. Die Premieren der „Elektra“ und des „Jedermann“ wurden am Eröffnungstag in 94 Kinos übertragen. „Diese Festspielübertragungen mit über 4.000 Besucherinnen und Besucher haben es sogar in die Kinocharts geschafft“, so Wiegand.

Die Salzburger Festspiele haben für diesen Festspielsommer insgesamt über 30 audiovisuelle Produktionen geplant. Das Festival geht heuer Corona-bedingt in verkürzter Form von 1. bis 30 August über die Bühne.

 

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email