Skip to content. | Skip to navigation

Reporter Ohne Grenzen für inhaftierte türkische Journalisten

 

Reporter ohne Grenzen für inhaftierte Journalisten in der Türkei

 

Adressat ist die deutsche Bundesregierung und der Termin ist nicht zufällig gewählt. Der deutsche Außenminister Heiko Maas reist demnächst in die Türkei. Dies nahm Reporter Ohne Grenzen-Geschäftsführer Christian Mihr zum Anlass, die deutsche Bundesregierung aufzurufen, sich für die Freilassung türkischer Journalisten einzusetzen. Fälle sollten öffentlich und namentlich angesprochen werden. Mihr verlieh seiner Forderung mehr Nachdruck, indem er  die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu zur gemeinsamen Pressekonferrenz einlud. Tolu ist in der Türkei angeklagt und war erst am 26. August 2018 nach Deutschland zurückgekehrt.

Die Journalistin mit kurdischen Wurzeln saß zuvor mehr als sieben Monaten in türkischer Untersuchungshaft. Gegen sie wird auch nach ihrer Ausreise weiter ermittelt. Ihr wird Terrorpropaganda und Unterstützung der verbotenen linksextremen Gruppe MLKP vorgeworfen.

Bildcredit: pixabay