Skip to content

Robert-Koch-Institut für Österreich

Das Projekt habe einige Aspekte mit dem Institut in Deutschland gemein.
© Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Gemeinsam mit Heinz Faßmann präsentierte Sebastian Kurz Pläne für das Institut.

Die Pläne für das Institut für Präzisionsmedizin wurden von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bildungsminister Heinz Faßmann vorgelegt. Es soll in einigen Punkten dem Robert-Koch-Institut in Deutschland ähneln. Für das Projekt, das auf dem AKH-Gelände geplant ist, sollen 75 Millionen Euro anberaumt sein. Laut dem Bundeskanzler soll diese Investition den Wissenschaftsstandort stärken sowie einen unmittelbaren Nutzen für Patienten liefern.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email