Skip to content

Regierungskritische Zeitung in Serbien auf dem Markt

Blatt wird in Kroatien gedruckt
© Pixabay

Nach viermonatiger Suche nach einer Druckerei ist eine neue regierungskritische Tageszeitung in Serbien seit dem heutigem Mittwoch auf dem Markt. Früheren Angaben des Chefs der Zeitung Velja Simonovic zufolge hatten alle führenden serbischen Druckereien abgelehnt. Das neue Blatt trägt den Namen „Nova“ und wird nun im kroatischen Osijek gedruckt. Man habe in den vergangenen vier Monaten erfolgreich alle Hindernisse überwunden, hieß in einer Aussendung der United Media Gruppe, zu der das Blatt gehört. Das Medium ist ebenso wie die TV-Sender „N1“, „Nova S“ und die Tageszeitung „Danas“ nicht gut bei den Regierungsparteien angeschrieben.

Auf die Ankündigung, dass das neue Blatt in Kroatien gedruckt wird, reagierte eine der Abgeordneten der Serbischen Fortschrittlichen Partei (SNS) von Präsident Aleksandar Vucic auf Instagram wie folgt: „Wie gesagt: heimische Verräter, fremde Söldner“, schrieb die SNS-Abgeordnete Biljana Pantic Pilja. Sie hat laut Medienberichten ihren Kommentar später allerdings gelöscht.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email